[Buchverfilmung] "Erbarmen" - Jussi Adler-Olsen

"Erbarmen" von Jussi Adler-Olsen - ein Film von Mikkel Nørgaard

 

Inhalt
"Nach einem katastrophal gescheiterten Einsatz wird Carl Mørck (Nikolaj Lie Kaas) in die neu gegründete Sonderabteilung Q abgeschoben. Sein Auftrag ist klar: Er darf nicht mehr selbst ermitteln, sondern soll ungelöste Fälle möglichst schnell und geräuschlos zum Abschluss bringen. Doch es dauert nur wenige Tage, bis seine Sturheit ihn und seinen Assistenten Assad (Fares Fares) auf die Spur von Merete Lynggaard (Sonja Richter) führt. Die bekannte Politikerin ist vor Jahren auf mysteriöse Weise von einer Passagierfähre verschwunden. Und der einzige Zeuge, ihr Bruder, ist nicht vernehmungsfähig. Der Fall wurde als wahrscheinlicher Selbstmord zu den Akten gelegt, doch Carl und Assad finden Hinweise, die sie an dieser Version zweifeln lassen. Trotz anders lautender Anweisungen nehmen sie eigene Ermittlungen auf, tauchen in die Tiefen von Merete Lynggaards Vergangenheit ein – und beginnen langsam aber sicher zu verstehen, dass das Böse manchmal nur auf den richtigen Zeitpunkt wartet, bis es sich voller Grausamkeit und Horror in ein Leben drängt…"


Wie Du ja vielleicht schon gelesen hast, liebe ich Buchverfilmungen über alles! 
Egal wie oft ich auch schon von einigen Filmadaptionen enttäuscht wurde, sobald ich sehe, dass ein (Kino-) Film zu einem meiner Schmöker geplant ist, gerate ich völlig aus dem Häuschen!

Es ist toll zu sehen, wie die Filmemacher die Charaktere aus den Büchern umsetzen und vorallem, wie sehr die Filmkulisse meiner eigenen Vorstellung ähnelt. Klar, oft müssen ganze Passagen der Geschichte vernachlässigt werden und selten wird ein Film dem Buch wirklich gerecht - aber dennoch komme ich einfach um keine Buchverfilmung herum!

Seit dem 25. September steht nun also endlich der erste Teil von Jussi Adler-Olsens Bestseller-Reihe, um das Sonderdezernat Q, als DVD und Blu-Ray in den Regalen.
Ich muss gestehen, ich bin nicht gerade der größte Fan skandinavischer Krimis.
Wahrscheinlich habe ich dem Buch deshalb keine richtige Chance gegeben und es damals nicht bis zum Schluss gelesen. Schande über mein Haupt! Umso gespannter war ich natürlich jetzt auf den Film. Hier der deutsche Trailer:

Mir hat diese Verfilmung sehr gut gefallen und ich finde sie absolut sehenswert! Die Spannung baut sich langsam auf und man kann sagen, es herrscht eine durchweg düstere Grundstimmung. Nikolaj Lie Kaas (bekannt aus "Illuminati") passt toll in die Rolle des mürrischen Ermittlers Carl Mørck und die tristen Schauplätze geben dem Film eine beklemmende Atmosphäre. Meretes Erlebnisse in ihrer Gefangenschaft sind definitiv nichts für zarte Gemüter und man erlebt einen spannenden Wettlauf gegen die Zeit! Ob nun allerdings begeisterte Fans des Buches auf ihre Kosten kommen, kann ich natürlich schlecht beurteilen. Ich kann mir vorstellen, dass die Handlung sicher auf das Nötigste gekürzt wurde und wahrscheinlich auch einige Charaktere, wie vielleicht Carl Mørcks Kollege Assad, in ihrer Darstellung etwas zu kurz kommen. "Erbarmen" ist trotzallem ein stimmungsvoller Thriller für regnerische Herbstabende und auch für jeden Krimi-Fan, der das Buch nicht gelesen hat, eine spannende Unterhaltung!
Meine Wertung:
Bereits dieses Jahr wurde - zum Teil auch in Hamburg und Schleswig-Holstein - die Verfilmung des zweiten Buches der Reihe gedreht. "Schändung" soll am 22. Januar 2015 in den deutschen Kinos starten! Vielleicht werde ich nach diesem Film doch noch einmal die weiteren Teile Buchreihe - "Schändung", "Erlösung", "Verachtung" und "Erwartung" - lesen! Wie ist es bei Dir? Schaust Du Dir gern Buchverfilmungen an oder behältst Du lieber Deine eigenen Vorstellungen im Kopf? Viele Grüße,

1 Kommentar:

  1. Einen schönen Blog hast du. Ich habe dich für die Liebste Award nominiert, für mehr hier her http://agisworldxx.blogspot.de/2014/10/liebster-award.html

    AntwortenLöschen