[Rezension] Geld oder Liebe - Lilli Beck

Titel: Geld oder Liebe
Autor: Lilli Beck
Verlag: Aufbau
Seitenzahl: 283
Format: Taschenbuch
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3-7466-3027-4
Erscheinungsdatum: 18.07.2014

Hier gelangst Du zur Verlagsseite






Inhalt
"Ohne Moos nix los! Alles hätte so perfekt sein können: Mimi und ihre alternden Künstlerfreunde haben sich ihren Traum vom gemeinsamen Lebensabend erfüllt und bewohnen zusammen eine Villa am See. Doch dann droht das Anwesen verkauft zu werden. Bei ihrer wilden Rettungsaktion müssen die rüstigen Rentner schon mal zu Tricks greifen – auch jenseits der Gesetze. Denn schon bald merken sie, dass ehrlich nicht immer am längsten währt … Ein urkomischer Roman über nicht ganz korrekte Oldies – nichts für schwache Nerven, aber gut fürs Herz."

"Geld oder Liebe" ist eines der zahlreichen Bücher, das in meinem Buchpaket des lovelybooks-Gewinnspiels steckte! (hier noch einmal Post dazu) Normalerweise lese ich eher weniger Bücher dieser Art, aber nach den vielen Thrillern und fantastischen Romanen tat ein bisschen leichte Buchkost doch mal ganz gut.



Meine Bewertung ist sicherlich durch meinen persönlichen Geschmack ein wenig getrübt, denn leider hat dieses "Geld oder Liebe" ihn nicht so recht getroffen.

Als Mimis Verlobter Igor bei einem Unfall ums Leben kommt, droht das Anwesen verkauft zu werden, das sie und ihre rüstige "Rentner-Gang", bestehend aus lauter schrillen Vögeln, bewohnt. Bereits auf den ersten Seiten wird jeder von Mimis skurrilen Freunden vorgestellt, was mir das Lesen und vorallem das Merken der Namen, doch sehr erleichtert hat.
Die sympathischen, bunten Charaktere, die die Autorin allesamt sehr detailgetreu darstellt, machen den Witz dieses Buches aus, vorallem dann, wenn man sich verschiedenene Szenen bildlich vorstellt. Besonders nett ist zum Beispiel der ehemalige Stuntman "Rollstuhl-Rudi", der seit seinem Unfall mit einem rasenden Ferrari stets einen roten Fahrradhelm trägt, da er sich vor "fliegenden Autos" fürchtet.

Leider hat es mir insgesamt ein wenig an Spannung und gefehlt und die Handlung schritt zwar flott voran, konnte mich allerdings nur bedingt fesseln, weshalb ich mich später sogar beim Querlesen ertappte. Auch wenn die Kapitel nicht zu lang oder zu kurz sind und der Schreibstil an sich sehr flüssig ist, haben sich doch einige Rechtschreibfehler eingeschlichen, die den Lesefluß ein wenig dämpften. Schade!

"Geld oder Liebe" ist keineswegs nur ein Buch für die kurzweilige Unterhaltung, denn es behandelt im Kern ein sehr ernstes Thema, das bei genauerer Betrachtung eher traurig stimmt: Das Leben im Alter. Nein, vielmehr geht es um den Raum zum Leben, nämlich dann, wenn die kleine Rente nicht mehr für das schicke Luxus-Appartment reicht und schon der bloße Gedanke an ein Seniorenheim Herzversagen herbeiführt.
Und auch, wenn die Geschichte um Mimi und ihre "Rentner-Gang" eine turbulente Aneinanderreihung witziger Dialoge und komischer Situationen ist, spürt man doch sehr die Verzweiflung, aber auch den starken Willen, den die betagten Herrschaften zeigen, um ihren Traum eines altersgerechten Domizils zu retten.

"Geld oder Liebe" war mein erstes Buch der Autorin Lilli Beck und mit seinem warmherzigen Humor und den liebenswerten Charakteren ist es eine perfekte, leichte Lektüre für zwischendurch und sicherlich auch ein tolles Gescenk, wenngleich es meinen persönlichen Geschmack nicht getroffen hat.

Ich gebe dem Roman daher

3 von 5 Schmökerchen





Liebst,


Kommentare:

  1. Hey liebe Anna,
    natürlich bin ich dir nicht böse :)
    nimmt dir die Zeit

    GlG Rike

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube, das Buch könnte was für mich sein ;)
    Danke für die Vorstellung, ist dir echt gut gelungen!

    xoxo, Lena von www.truelovexoxo.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Rezi :) Das Buch hat zwar nicht so ganz deinen Geschmack getroffen, aber mir würde es wahrscheinlich gut gefallen. Werde das Buch auf jeden Fall mal auf meinem Wunschzettel lassen :)

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen