[Hörbuch-Rezension] Ich und die Menschen - Matt Haig

Titel: Ich und die Menschen
Autor: Matt Haig
Sprecher: Christoph Maria Herbst
Verlag: der Hörverlag
Länge: 1 MP3-CD, Laufzeit: 509 Minuten
Preis: 14,99€
ISBN: 978-3-8445-1403-2
Erscheinungsdatum: 31.03.2014




Inhalt
»In diesem Hörbuch geht es um dich«

"In einer regnerischen Nacht wird Andrew Martin, Professor für Mathematik in Cambridge, aufgegriffen, als er nackt eine Autobahn entlangwandert. Professor Martin ist nicht mehr er selbst. Ein Wesen mit überlegener Intelligenz und von einem weit entfernten Stern hat von ihm Besitz ergriffen. Und es ist nicht begeistert von seiner neuen Existenz. Es hat eine denkbar negative Meinung von den Menschen, jeder weiß schließlich, dass sie zu Egoismus, übermäßigem Ehrgeiz und Gewalttätigkeit neigen. Doch andererseits: Kann eine Lebensform, die Dinge wie Weißwein und Erdnussbutter erfunden hat, wirklich grundschlecht und böse sein? Und was sind das für seltsame Gefühle, die es überkommen, wenn es Debussy hört oder seiner vermeintlichen Frau Isobel in die Augen blickt?"

Na, wenn das nicht mal ein außergewöhnlicher Klappentext ist! So vielversprechend, wie dieser klingt, so unterhaltsam und ehrlich ist auch diese Geschichte um einen Außerirdischen, der auf der Erde Fuß fasst. Da ich aus Zeitgründen immer gerne auf die Hörbuchvariante eines Buches zurückgreife, bei dem ich mir nicht ganz sicher bin, ob ich es meinen Geschmack trifft, landete nun also auch "Ich und die Menschen" in meinem CD-Regal!



Was sind wir bloß für seltsame Wesen!

Vor seinem Tod machte Andrew eine bahnbrechende Entdeckung, die die Entwicklung der Menschheit in eine völlig neue Richtung lenken würden. Um dies zu verhindern haben die Moderatoren, die Herrscher des fernen Planeten, ihrem  Entsandten aufgetragen, diese Beweise zu vernichten und Andrews Frau Isobel und seinen Sohn Gulliver sowie alle, die von seiner Entdeckung erfahren haben, umzubringen.

Für einen Außerirdischen mit der besonderen "Gabe" eigentlich kein Problem. Käme da nicht etwas ganz Entscheidendes dazwischen: die Menschlichkeit.


 Gelesen wird dieses Hörbuch von Christoph Maria Herbst und man hätte wirklich niemand geeigneteren dafür finden können! Mit seiner sympathischen und abwechslungsreichen Stimme schafft er es nicht nur, dem namenlosen Außerirdischen, der sich plötzlich im Körper des Mathematikprofessors Andrew Martin wiederfindet, überzeugend darzustellen, sondern auch allen anderen Figuren die richtige Portion Leben einzuhauchen.

Mir hat dieses Hörbuch sehr viel Spaß gemacht und erschreckend oft fragte ich mich, wie ungeheuer unlogisch das menschliche Verhalten für jemanden von einem fremden Planeten erscheinen muss. So witzig und skurril das Verhalten des Außerirdischen, in der Gestalt des Professors Andrew, anfangs noch erschien, so schnell verschwand auch mein Schmunzeln über zahlreiche Missverständnisse in der Verständigung (man kann schließlich nicht wissen, dass "Anspucken" auf der Erde nicht als gängiges Zeichen der Begrüßung gilt) oder darüber, weshalb sich der Sinn der Kleidung einem Erdfremden nicht gleich erschließt.

"Die Erde war, wie mir später klar wurde, ein Planet der verpackten Dinge. 
Nahrung in Folie. Körper in Kleidung. Verachtung in Lächeln. Alles war verpackt."

Denn Matt Haig lädt den Leser (oder Hörer) in seinem Buch dazu ein, eine ganz neue Perspektive einzunehmen und die Welt der Menschen - und ihr manchmal nicht ganz logisches Verhalten - aus einer völlig neuen, unvoreingenommenen Sicht zu erleben.
Dabei hält er einem so radikal den Spiegel vor, dass man sich fast ein wenig schämt "Mensch" zu sein.

Doch nicht nur der Außerirdische Andrew durchlebt im Buch eine ungewöhnliche, wunderbare Wandlung - auch der Leser wird verzaubert! Denn dieses Buch steckt voller nachdenklich stimmender Implse und es regt sehr dazu an, sein eigenes Handeln und Denken grundlegend zu überdenken. Vorallem die "97 Ratschläge für einen Menschen", die Andrew dem pubertierenden Gulliver am Ende des Buches gibt, rühren fast zu Tränen und zeigen, wie einfach und simpel es ist, ein glücklicher Mensch zu sein.

"Versuch nicht immer, cool zu sein. Das ganze Universum ist cool. Es sind die warmen Stellen, die zählen."

Es ist rührend und herzerwärmend zu erleben, wie Andrew nach und nach die schönen Seiten der Menschlichkeit und Dinge wie Freundschaft, Liebe oder Familie kennenlernt und dabei entdeckt, welche Macht Gefühle über unser Leben haben.


Dieses Hörbuch ist eines der schönsten, das ich seit Langem gehört habe, wenn nicht sogar eines der besten und lehrreichsten überhaupt. Wer hier einen abgedrehten Science-Fiction-Roman mit unrealistischer Story erwartet, der hat weit gefehlt! Dieses Buch ist so menschlich, realitätsnah, philosophisch und wunderschön, dass es auch lange nach dem Hören noch nachhallt und es für jeden Erdenbewohner zur absoluten Pflichtlektüre werden sollte!

 5 von 5 Schmökerchen



Hier gelangst Du zu meinen liebsten Zitaten aus "Ich und die Menschen"




Liebst,



Kommentare:

  1. Hallöchen liebe Anna,
    eine sehr schöne Rezension.Mir hat das Hörbuch auch sehr gut gefallen, auch wenn ich anfangs skeptisch war, ob mir die Geschichte zusage wird. Ich fand sie wirklich wirklich toll. Insgesamt war es einfach genau das was ich mir von der Geschichte erwartet hatte.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anna,
    dies ist eine stimmige und treffliche Besprechung von "Ich und die Menschen". Ich habe diesen Roman sowohl als Buch GELESEN wie als Hörbuch GEHÖRT - beides fand ich sehr lohnend.
    Wen Du magst, findest Du auf meinem Buchbesprechungs-Blog meine diesbezügliche Rezension.
    Hier folgt der Wink mit dem Link:
    http://leselebenszeichen.wordpress.com/2014/04/01/ich-und-die-menschen/

    Herzliche Grüße
    Ulrike von Leselebenszeichen

    AntwortenLöschen
  3. Hey :)

    ich habe dich für den Sisterhood of the World Bloggers Award!

    LG

    Rike

    http://meinbesterlesestoff.blogspot.de/2015/01/sisterhood-of-world-bloggers-award.html

    AntwortenLöschen