[Rezension] "Die Nacht hat Krallen" - Kat Kruger



Autor: Kat Kruger
Originaltitel: "The Night has Teeth"
Verlag: cbt
Seitenzahl: 384
Alter ab: 13 Jahre
Format: Taschenbuch
Preis: 8,99€
ISBN:
978-3-570-30937-7  
Erscheinungsdatum: 13.10.2014
Teil einer Reihe: ja
Hier gelangst Du zur Verlagsseite




Inhalt
"Als Außenseiter Connor nach Paris kommt, erhofft er sich ein neues, aufregendes Leben, doch das fällt anders aus als erwartet: Seine mysteriösen Gasteltern entpuppen sich als Werwölfe und eröffnen ihm eine geheime Welt im Pariser Untergrund. Dort gärt der Konflikt zwischen den geborenen und den gebissenen Gestaltwandlern. Als Connor infiziert wird, gerät er in den Fokus eines Mannes, dessen Ziel es ist, die Wölfe vom Angesicht der Welt zu tilgen. In Connor liegt der Schlüssel dazu, und er muss sich entscheiden, auf welcher Seite er steht …"


"Die Nacht hat Krallen", oder wie es im englischen Original heißen würde "Die Nacht hat Zähne", hat mich schon aufgrund des Themas neugierig gemacht. Mein allererster Werwolf-Roman (ja, Schande über mein Haupt, ich habe noch keines der Twilight-Bücher gelesen), der dann auch noch in der wunderschönen Stadt Paris spielt! Besser gesagt, im Pariser Untergrund - was an Atmosphäre bereits kaum zu überbieten ist. Wenn das allein nicht schon Grund genug ist, diesem Schmöker ein neues Zuhause zu geben!


Hauptfigur Connor ist ein zurückhaltender Einzelgänger, der dank eines Stipendiums an einer Pariser Schule angenommen wird. Dort angekommen lernt er nicht nur die rebellische Madison und ihren Freund Josh kennen, sondern auch seine geheimnisvollen Gastmutter Amara - die zu allem Überfluß auch noch einen riesigen Hund und ihren unsympathischen Freund Arden beherbergt, die Connor alles andere als wohlgesonnen sind - scheint ein Geheimnis zu verbergen. Und kaum hat er sich an sein neues, aufregendes Leben gewöhnt, kann er dieses auch schon lüften: Amara und Arden sind Werwölfe.
Somit nimmt die Geschichte ihren Lauf und Connor gerät mitten in einen uralten Streit zwischen den geborenen Werwölfen und jenen, die nach einem Biss infiziert wurden.



Mir hat vorallem die Idee der Geschichte sehr gut gefallen. Auch die Charakteren sind meiner Meinung nach sehr gelungen und können mit ihren Persönlichkeiten überzeugen. Vorallem Connor war mir von Beginn an sympathisch, denn er ist weder der absolute Überflieger, noch ein totaler Versager. Er kennt seine Schwächen und wächst in entscheidenen Situationen auch mal über sich hinaus. 


"Niemand auf den Straßen hat eine Ahnung, dass ein Werwolf in ihrer Mitte ist. Doch mir folgt der Geruch von nassem Hund, als sei er in meine Poren eingedrungen [...]"


Man merkt, dass die Autorin mit ihrem Debüt-Roman auch den ersten Teil einer Trilogie einläutet, denn viele Seiten lang wird zunächst der Grundstein der Geschichte gelegt. Dieses ist jedoch keineswegs langatmig oder gar überflüssig. Ich bin sowieso vielmehr mit der Einstellung an die Geschichte herangegangen, dass der spannende, entscheidende Teil der Handlung erst mit den nächsten Bänden folgt und der Leser in diesem Buch zunächst einen Überblick über die Figuren und den Plot erhält.

Trotzdem kam teilweise richtig Spannung auf und manchmal hatte ich sogar das Gefühl, der Geschichte nicht richtig folgen zu können, sodass ich ein paar Mal erneut zurückblättern musste, weil ich entscheidende Sätze glatt überlesen hatte. An Action und Kurzatmigkeit fehlt es also auf keinen Fall! Diese, gepaart mit einer Prise Humor und einer zarten Liebesgeschichte - die zu meiner Erleichterung nur eine kleine Rolle spielt - ergeben zusammen eine mitreißende Mischung, die Fans von Urban Fantasy (was ist das denn?), Science Fiction und Coming of Age (und das?) gleichermaßen begeistert.

Ich bin mit meiner Einschätzung was Altersempfehlungen angeht oft ein wenig penibel. Heißt, dass mir viele Bücher manchmal etwas zu brutal für ihre Zielgruppe erscheinen. Dies war bei "Die Nacht hat Krallen" jedoch absolut nicht der Fall. Kat Kruger versteht es, mit klar strukturieren, kurzen und prägnanten Sätzen eine unvergleichlich spannende Atmosphäre zu schaffen, ohne ins Blutrünstige abzudriften.

Auch das Ende gefiel mir sehr gut, da es in sich rund geschlossen war und trotzdem Lust auf die Fortsetzung macht. Nicht zuletzt sind auch der flüssige Schreibstil und die kurzen, knackigen Kapitel dafür verantwortlich, dass ich dieses Buch so schnell verschlungen habe und den zweiten Teil bereits sehnsüchtig erwarte!


Die interessante Verwebung des Werfwolf-Mythos mit Science-Fiction-Elementen, in Form eines etwas "verrückten Steam-Punk-Wissenschaftlers" und der zarten Liebesgeschichten machen das Buch zu einem lesenswerten Fantasy-Abenteuer, nicht nur für junge Leser. Auch die Idee, den Pariser Untergrund als Kulisse zu wählen gibt natürlich massig Pluspunkte und sorgt für Abwechslung im Buchregal!



Einige Dialoge wirken teilweise etwas gestelzt und vorhersehbar. Auch Connors Blauäugigkeit und seine manchmal ein wenig unüberlegten, naiven Handlungen fielen mir ab und zu auf. Zugunsten des Handlungsverlaufs lässt sich darüber allerdings wunderbar hinwegsehen und somit ist dies auch nur ein kleiner Minuspunkt.

"Die Nacht hat Krallen" hat mir ein paar spannende Lesestunden bereitet und mich gut unterhalten. Ich bin mit einer geringen Erwartung an das Buch herangegangen und wurde, trotz einigen klischeebehafteten Dialogen, sehr positiv überrascht! Wer sich auf eine ungewöhnliche Mischung aus Werwolf-Fantasy, zarter Romantik und moderner Science-Fiction einlässt, der bekommt einen rasanten und actiongeladenen Serienauftakt geboten, der buchstäblichen unter die Haut geht!

Ich freue mich schon sehr auf eine Fortsetzung und gebe diesem Buch



4 von 5 Schmökerchen





Lust auf eine Leseprobe?

Hast Du "Die Nacht hat Krallen schon gelesen"? Wenn ja, freust Du Dich genau so auf die Fortsetzung oder denkst Du vielleicht sogar, dass Werwolf-Fantasy mittlerweile ein wenig "ausgelutscht" ist?
Ich bin sehr gespannt auf Deine Meinung!

Liebst,



1 Kommentar:

  1. Die Rezension zu dem Buch hört sich sehr gut an, trotzdessen das ich kein wirklicher "Werwolf-Fan" bin - mag die Geschichten eigentlich nicht. Aber das Cover gefällt mir gut und deine Beschreibung zum Inhalt, ist vielleicht doch ne Überlegung wert, mal etwas Neues auszuprobieren! Bin eh auf der Suche nach einer schönen Reihe oder Trilogie! Man muss zwar noch warten, aber wenns sich lohnt?

    Liebe Grüße
    Lisa :)

    AntwortenLöschen