[Hörbuch-Rezension] Silber: Das zweite Buch der Träume - Kerstin Gier


Titel: Silber - Das zweite Buch der Träume
Autor: Kerstin Gier
Sprecher:  Simona Pahl
Anbieter: Argon Hörbuch
Laufzeit: ungekürzte Lesung, 9 Stunden, 33 Minuten
ISBN: 978-3-8398-4060-3
Preis: 19,99€
Erscheinungsdatum: 26.06.14 


"Das zweite Buch der Träume, die hinreißende, spannende Fortsetzung der Silber-Trilogie!

Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum schlafwandelt ihre Schwester Mia plötzlich?
Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und außerdem mit der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts..." 

Das lange Warten auf die Fortsetzung hatte nun endlich ein Ende. Innerhalb weniger Tage habe ich den Akku meines, zum mp3-Player umfunktionierten, Handys an seine Grenzen gebracht und "Silber - Das zweite Buch der Träume" als Hörbuch geradezu verschlungen!

Du möchtest wissen, wie es mir gefallen hat? Nun, dafür musst Du schon durch meine Traumtür treten....


Auch der zweite Teil der "Silber"-Trilogie ist ein absolutes Muss für jeden Fan! Leider sind, aufgrund der zahlreichen Bücher, die ich seit dem ersten Teil gelesen habe und der großen Zeitspanne dazwischen, schon einige Details und Charaktere aus dem ersten Band, ein wenig in Vergessenheit geraten. Doch kaum hatte ich die ersten Kapitel hinter mir, befand ich mich auch schon wieder mitten im Geschehen und in den Korridoren rund um Liv Silbers Traumwelt!

Mittlerweile haben sich Liv und ihre kleine Schwester Mia recht gut in ihrem neuen Londoner Zuhause eingelebt und alles könnte so schön sein: die böse Annabelle sitzt endlich weit weg in einer Nervenklinik und Liv ist bis über beide Ohren in Henry verliebt. Natürlich bleibt es nicht bei diesem Frieden, denn Henry scheint sich immer mehr von Liv zu distanzieren und warum war sie eigentlich noch nie bei ihm Zuhause? Auch Secrecy scheint es in diesem Schuljahr besonders auf die beiden Silber-Schwestern abgesehen zu haben und glänzt mit immer pikanteren Details aus Livs Privatleben. Ihre kleine Schwester Mia entwickelt urplötzlich einen ungesunden Hang zum Schlafwandeln, der sie immer öfter in lebensgefährliche Situationen bringt.

Nach wie vor bleibt es also spannend! Wer hat es jetzt auch noch auf Mia abgesehen, welches Geheimnis verbirgt Henry vor Liv, wer ist der schaurige Unbekannte der plötzlich in den Korridoren umherstreift und vorallen Dingen: wer steckt hinter Secrecy? 

Besonders gut gefallen hat mir wieder Simona Pahl als Synchronsprecherin. Durch ihre humorvolle Art und Weise schafft sie es, in genau den richtigen Momenten einen ironischen Unterton an den Tag zu legen oder aber auch, für eine ordentliche Portion Nervenkitzel zu sorgen.

Vorallem Livs Schlagfertigkeit, Mias trocken hervorgebrachten Anmerkungen in diversen Situationen, Lottis herrliche bayrische Unkompliziertheit und der alltägliche Wahnsinn im Hause Silber brachten mich nicht nur einmal zum Lachen.

Ein wenig schade finde ich allerdings, dass viele Situationen einfach zu vorhersehbar waren, als dass die Geschichte noch wirklich überrascht hat. Die Spannung, die bereits im letzten Buch aufgebaut wurde mir persönlich etwas zu schnell abgelassen und die Aufklärung einiger Rätsel war doch etwas enttäuschend und eben dann doch offensichtlich. 

Das Ende erschien mir sehr plötzlich und abrupt. Ich weiß leider so überhaupt nicht, was ich vom dritten - und damit letzten Teil erwarten soll, werde ihn allerdings trotzdem lesen (oder eher hören), um die "Silber"-Trilogie dann auch wirklich als Ganzes bewerten zu können. 

Fazit
Somit bleibe ich nicht ganz so begeistert, wie nach dem Auftakt dieser Trilogie zurück, kann aber dennoch eine klare Empfehlung an diejenigen aussprechen, denen ebenfalls bereits der erste Band gefallen hat. Aber auch allen, die Freude an kurzweiliger Unterhaltung, humorvollen Dialogen und fantasievollen Traumwelten finden, sei "Silber - Das zweite Buch der Träume" ans Herz gelegt!
Als Fan des ersten Bandes ziehe ich, mit einem zugedrückten Auge, nur ein Schmökervögelchen ab und gebe diesem (Hör-) Buch deshalb
Bildquelle "Tür"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen