[Rezension] Dunkelsprung - Leonie Swann

Titel: Dunkelsprung - Vielleicht kein Märchen
Autor: Leonie Swann
Verlag: Goldmann
Seitenzahl: 384
Format: Hardcover
Preis: 19,99€
ISBN: 978-3-442-31387-7
Erscheinungsdatum: 10.11.14
                             


Klappentext
"Julius Birdwell, Goldschmiedemeister, Flohdompteur und unfreiwilliger Einbruchkünstler wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich eine ruhige, unbescholtene Existenz führen zu können. Doch als seine Flohartisten einem plötzlichen Nachtfrost zum Opfer fallen und die geheimnisvolle Elizabeth Thorn in sein Leben tritt, überstürzen sich die Ereignisse. Ein Magier wird ohnmächtig, eine alte Dame macht sich in einem gestohlenen Lastwagen davon, ein Detektiv mit Konzentrationsstörungen findet zu einem ungewöhnlichen Haustier, und Julius sieht sich auf einmal mit existentiellen Fragen konfrontiert. Wie befreit man eine Meerjungfrau? Wie viele Flöhe passen auf eine Nadelspitze? Und warum ist das Leben trotz allem kein Märchen? Julius bleibt nichts anderes übrig, als sich weit über den Tellerrand seiner Welt hinauszulehnen und den Sprung ins Unbekannte zu wagen. Ein phantastisches Abenteuer beginnt…"


Schon als ich zum ersten Mal das wunderschöne Covers dieses Buches in einer Vorschau erblickte, war es um mich geschehen! Ein Drache? Ein Kaninchen aus dem Hut? Und dann auch noch der Zusatz Vielleicht kein Märchen! "Dunkelsprung" konnte nur ein Buch ganz nach meinem Geschmack sein!
Zu meinem großen Glück gewann ich dann auch noch, bei einem Gewinnspiel des Goldmann Verlages (..meine Glücksfee scheint dieses Jahr aus ihrem 23 einhalb-jährigen Schlaf erwacht zu sein), ein signiertes Exemplar!
Kaum hielt ich also dieses ungewöhnliche, aber todschicke Buch in den Händen, brachte ich es einfach nicht übers Herz, es auf meinen Stapel ungelesener Bücher zu legen und fing sofort an zu lesen!


Bereits nach den ersten Seiten war mir klar: dies ist ein Buch zum Verlieben! Auch, wenn ich zuvor noch nichts von Leonie Swann gelesen habe, hat mich ihr Schreibstil gleich fasziniert und ich kam aus dem Markieren von wunderschönen, außergewöhnlichen oder skurrilen Textstellen gar nicht mehr heraus!
(Ein Link zu meinen liebsten Buchzitaten folgt am Ende dieses Postings.)

Ehrlich gesagt hatte ich, trotz des interessanten Klappentextes, absolut keinen Schimmer, wohin genau die Handlung hier eigentlich führen würde. Um genau zu sein, habe ich das auch jetzt noch nicht so ganz, aber lies selbst…



Es beginnt mit dem Goldschmiedemeister und Flohdompteur Julius Birdwell, der auf tragische Weise all seine 34 hochbegabten Flohartisten verliert. Als Julius dann auch noch, bei seinem versehentlichen Beinahe-Selbstmord von einer Brücke stürzt und von einer Nixe gerettet wird, will diese ihm einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen! Versucht sie tatsächlich, ihm eine Nachricht zu übermitteln? Julius ist wild entschlossen, sie zu finden. Dabei soll er nicht nur helfen, den geheimnisvollen Magier ausfindig zu machen, der scheinbar nicht nur die Schwester der Meerjungfrau, sondern auch weitere magische Geschöpfe gefangenhalten soll, sondern er trifft auch noch auf Elizabeth, die ihm dabei hilft, seine geliebten Flöhe zurück ins Leben zu rufen.
 

Neben Julius Birdwell spielt noch ein zweiter, zugegebenermaßen etwas unbeholfener Anti-Held, eine große Rolle. Dies ist der Detektiv Frank Green, der plötzlich ein Leguan-ähnliches, schmatzendes Wesen, das er liebevoll "Das Legulas" nennt, in seinem Büro vorfindet. (Vorallem diese Szenen gefielen mir übrigens besonders gut!) W

Dies bleiben allerdings nicht die einzigen schrulligen Charaktere. Auch, wenn mir der Einstieg in dieses sprachlich wunderschöne Buch wahnsinnig leicht fiel, so hatte ich doch hin und wieder Schwierigkeiten, einen roten Faden zu erkennen und die Personen ersteinmal zu ordnen. Die Figuren, die allesamt äußerst ungewöhnlich und interessant sind, bleiben dem Leser zunächst mehr als rätselhaft und man lernt eigentlich keine von ihnen wirklich kennen, sondern kratzt eher nur an der Oberfläche ihrer skurrilen Persönlichkeiten.

Die vielen Perspektivwechsel und Zeitsprünge und die zahlreichen, bunten Charaktere sorgen dafür, dass man als Leser nie wirklich genau weiß, was Realität und was Fiktion ist. Auch die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen mit der Zeit und allmählich ist nicht mehr ganz so klar, wer auf welcher Seite steht..

Die Erzählungen aus Sicht der Flöhe waren zwar ungewöhnlich, aber eben auch unglaublich unterhaltsam. Vorallem ihre "Blut tut gut..."-Gesänge und die telepathischen Fähigkeiten jagten mir einige Schauer über den Rücken und wer hätte gedacht, dass dieser Art von Ungeziefer nicht nur irgendwann einmal ein ganzes Buch gewidmet wird, sondern man als Leser auch noch so mit diesen kleinen Helden mitfiebert?

"Dunkelsprung" ist, trotz einiger kleiner Kritikpunkte, definitiv einer meiner Geheim-Tipps in diesem Lesewinter! Eine absolut unvergleichliche und neuartige Geschichte, die es geschafft hat, mich in ihren Bann zu ziehen, ohne dass ich anfangs überhaupt eine Ahnung hatte, welche Art von Buch ich hier eigentlich lese! Kaum, dass man es sich's versieht, steckt man auch schon mitten in einem phantastischen Abenteuer, das gekrönt ist von einem märchenhaft philosophischen Schreibstil, einer ungewöhnlichen Handlung und vielen sonderbaren Charakteren, die dafür sorgen, dass man sich schon bald nicht mehr so sicher ist, ob das ganze vielleicht doch kein Märchen ist!


Swanns phantasievoller Schreibstil schafft es, den Leser sofort in seinen Bann zu ziehen. Die Story ist ungewöhnlich und vorallem die Flöhe gefielen mir auf Anhieb - wer Lust hat, sich von einer poetischen Mischung aus Detektivgeschichte und Fantasy verzaubern zu lassen, dem sei "Dunkelsprung" sehr ans Herz gelegt!



Nur langsam habe ich mich in das Buch eingefunden. Teilweise hatte ich das Gefühl, ein wenig zu schnell durch die Geschichte getrieben zu werden und die Ereignisse überschlugen sich geradezu. Wirklich schade, denn somit sind einige Szenen, die durchaus zu den interessantesten des gesamten Buches zählten, ein wenig zu kurz gekommen - die Papierschlacht in der Villa gehörte definitiv dazu.



Hast auch Du schon dieses märchenhafte Buch gelesen und hat es Dir genau so gut gefallen, wie mir?
Ich bin sehr gespannt auf Deine Meinung!

Hier gelangst Du zu meinen liebsten Zitaten aus "Dunkelsprung"



Liebst,


Kommentare:

  1. Hallöchen Anna,
    du hast wirklich einen wunderschönen und ordentlichen Blog. Es wird wahrscheinlich nicht das letzte Mal sein, dass ich darüber wundere, aber er ist wirklich einfach schön. :D
    Die Rezension und vor allem dein Fazit mit dem Plus und Minus darunter gefallen mir sehr gut. Sie gibt mir einen guten Eindruck vom Buch. Ich hatte das Buch auch schon mehr als einmal in der Hand, weil es auch einfach so schön ist! Ich denke, beim nächsten Mal wenn ich es in der Hand hatte, wandert es in meine Tasche ;D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lotta!
    Vielen Dank für die Komplimente! Ich würde mich natürlich wahnsinnig freuen, wenn Du wieder bei mir vorbeischaust! :)

    Ja, ich muss auch gestehen, dass ich als erstes durch das schicke Cover auf "Dunkelsprung" aufmerksam wurde - solche tollen Buchdeckel ziehen mich quasi magisch an :D

    Ich bin sehr gespannt, wie Du es findest - vorausgesetzt, es findet seinen Weg in Dein Bücherregal! :)

    Liebste Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen