[Hörbuch-Rezension] "So rot wie Blut" - Salla Simukka


Originaltitel: "Punainen kuin Veri"
Autor: Salla Simukka
Verlag: Hörcompany
Sprecher: Nina Petri
Länge:
5 CD, 375 Min. 
Preis: 19,95€
ISBN:
978-3-942587-82-2 
Erscheinungsdatum: 21.11.2013
Alter: ab 13 Jahren
Teil einer Reihe? ja 1/3
Hier gelangst Du zur Verlagsseite





Inhalt
"Lumikki Andersson ist ein 17-jähriges Mädchen, das gelernt hat, sich selbst zu verteidigen und niemandem zu vertrauen. Früher wurde sie gemobbt, nun ist sie ein einsamer Wolf – dazu scharfsinnig, sarkastisch und wirklich tough. Nachdem sie allein nach Tampere gezogen ist, stößt sie in der Dunkelkammer ihrer Schule auf einen mysteriösen Fall von Geldwäsche. Und plötzlich wird sie in einen Strudel unvorhersehbarer Ereignisse gezogen. Es ist der kälteste Winter des Jahrhunderts, die Straßen sind gefroren und weiß wie Schnee. Und nichts färbt weißen Schnee so rot wie Blut ..."


Wieder einer der Schätze, den ich bei der großen lovelybooks.de-Verlosung in meinem Buchpaket gefunden habe! Und da ich a.) ein absoluter Märchenfan bin und mich somit schon der Titel verzaubert hat und b.) das Setting im nordisch-eisigen Finnland perfekt in diesen Winter passt, kam ich an diesem Hörbuch einfach nicht vorbei!



Die 17-jährige Lumikki ist von Zuhause ausgezogen, um allein in dem finnischen Städtchen Tampere die Kunstschule zu besuchen. Doch ihrem Namen, zu deutsch "Schneewittchen", macht sie alles andere als Ehre, denn sie versucht unsichtbar zu sein, ist unnahbar und lässt niemanden an sich heran. Ihren Mitschülern versucht die Einzelgängerin stets aus dem Weg zu gehen.

Dies gestaltet sich  allerdings schwierig, als Lumikki in der Dunkelkammer des Schul-Fotolabors zufällig eine Wäscheleine voller blutverschmierter Geldscheine entdeckt. Schnell stellt sich heraus, dass ihre Klassenkameraden Elisa, Tuukka und Kaspar die Scheine nach einer rauschenden Party im Garten vor Elisas Haus gefunden haben. Wer hat das Geld dort abgelegt? Und vorallem: woher stammt das Blut?

Ehe Lumikki es sich versieht, steckt sie mitten in einem Sog aus Mord, Kriminalität und gefährlichen Machenschaften. Und dann ist da ja auch noch ihre eigene Vergangenheit, die sie einfach nicht loslässt..






"So rot wie Blut" ist eine gelungene Mischung aus Jugendbuch und Kriminalroman. Was blutig und mörderisch beginnt, entwickelt sich zu einer spannenden Geschichte, die weder zu brutal für die Zielgruppe, noch zu vorhersehbar ist.

Protagonistin Lumikki ist nicht die typische Jugendbuch-Figur. Sie ist distanziert, kühl und äußerst tough. Sie betreibt Kampfsport und übt sich in Selbstverteidigung. Parfüms und Düfte sind für sie nur ein dienliches Mittel, einen Feind schon aus mehreren Metern Distanz auszumachen. Auch wenn Lumikki somit alles andere als das sympathische Mädchen von nebenan ist, wird schnell klar, dass dies nur auf die höchst traumatischen Erlebnisse ihrer Vergangenheit zurückzuführen sein kann. Um welche schrecklichen Erfahrungen es sich hierbei handelt, wird erst später im Buch teilweise aufgedeckt.

Die bildhafte Sprache der Autorin und ihre wunderbaren, nahezu poetischen Umschreibungen sorgten dafür, dass man sich als Zuhörer bildhaft in die Figuren und die Szenerie hineinversetzen konnte.Vorallem die märchenhaften Anspielungen übten auf mich einen großen Reiz aus und machen die besondere Note dieses Jugendthrillers aus.

Echte Krimi- und Thriller-Fans sehnen sich bei diesem Buch wahrscheinlich nach wesentlich mehr Spannung, temporeicheren Verfolgungsjagden und actiongeladeneren Schusswechseln, jedoch muss ich sagen, dass ich mich trotz der subtileren Dramatik durchgehend gut unterhalten fühlte. Ob es nun an der tollen Kulisse - dem vereisten Tampere, in dem sich die Welt ein wenig langsamer zu drehen scheint - oder dem verträumten Schreibstil der Autorin liegt, "So rot wie Blut" punktet durch die leise Spannung.

Trotzdem ist genau dieser Spannungsbogen sehr gut aufgezogen. Die Autorin kommt in ihrem Buch mit auffallend wenig Charakteren aus. Diese bleiben allerdings, bis auf Lumikki und die verwöhnte Luxus-Göre Elisa, leider relativ blass.

Ich muss zugeben, dass ich bis zum Schluss keine Ahnung hatte, dass dies nur der erste Teil einer Reihe ist. Umso überraschter war ich natürlich vom Ende, das zwar kein echtet Cliff-Hanger ist, den Zuhörer aber doch mit einer Vielzahl an offenen Fragen, die wohl erst in der Fortsetzung geklärt werden, zurücklässt.


Leider muss ich gestehen, dass ich mit Nina Petris Stimme, die - im Gegensatz zu ihren anderen Hörbüchern - hier leicht krächzend wirkt, nicht sonderlich gut zurechtgekommen bin. Auf der einen Seite passt die kühle Stimmlage zwar gut in die eiskalte Kulisse des Geschehens, auf der anderen Seite war sie manchmal fast anstrengend.


Selbst ein Hörbuch mit fesselnder Story steht und fällt mit der Stimme und der Umsetzung des Sprechers. In diesem Fall wären meiner Meinung nach, eine ruhigere Tonlage und eine weniger spezielle Stimme die bessere Wahl gewesen. Auch die Wechsel zwischen den Kapiteln waren teilweise so abrupt, dass ich schon dachte, meine CD hätte einen Sprung. Tatsächlich musste ich ein-, zweimal nachsehen, ob ich nicht ausversehen im Kapitel verrutscht bin.




Obwohl schnell klar ist, um welche kriminellen Machenschaften es sich handelt und welche Rolle die einzelnen Personen spielen, bleibt die Geschichte bis zum Schluss spannend! Die Kulisse und die wunderbare, poetische Sprache mit zahlreichen Anspielungen auf verschiedene Märchen, sorgen für eine fesselnde und beeindruckende Atmosphäre. Es sind vorallem Lumikkis Vergangenheit und ihre bösen Schatten, die auch nach diesem Buch noch im Verborgenen liegen und Lust auf die Fortsetzung machen!
Hier für gebe ich
 4 von 5




"So rot wie Blut" ist ein lesenswertes Buch mit toller Atmosphäre und einer außergewöhnlichen Protagonistin. Auch wenn es mich nun nicht in Begeisterungsstürme ausbrechen lässt, hat es doch reichlich Potenzial, es mit den Folgebänden doch noch unter meiner Lieblingsbücher zu schaffen.

Ich bleibe aufjedenfall dran und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung "So weiß wie Schnee" (hier geht's zum Verlag), die im Frühjahr 2015 erscheinen wird!

Mehr über die "Lumikki"-Trilogie erfährst Du auch hier:
http://www.lumikki-trilogie.de/








Liebst,


1 Kommentar: