[Lieblings-Liste] 8 Krimis, die selbst Sherlock Holmes nicht aus der Hand legen könnte!

Hach, ich liebe Krimis! Und noch mehr liebe ich klassische Krimis, die entweder gegen Ende des 19. Jahrhunderts spielen oder einfach Spannung in guter, alter Sherlock-Holmes-Manier bieten.

Also zu der Zeit, als noch eine echte Spürnase und ein kluges Köpfchen benötigt wurden, um dem Mörder auf die Schliche zu kommen! Als es noch keine High-Tech-Computer gab, die in Sekundenschnelle eine DNA-Analyse ausspuckten, sondern als man Zyanid noch mithilfe von Pottasche und Vitriolöl im Reagenzglas nachweisen musste! Dazu ein paar schrullige und skurrile Charaktere - und fertig ist ein Kriminalroman, ganz nach meinem Geschmack!
Also aufgepasst Watson, hier kommen meine

7 liebsten Krimis, die selbst ein Sherlock Holmes nicht aus der Hand legen könnte!


Der Fall Moriarty - Anthony Horowitz

Dies ist bereits der zweite Teil des großartigen Anthony Horowitz. Offiziell erscheint "Der Fall Moriarty" erst am 28.10.14.
Auf vorablesen.de habe ich mir diesen Band allerdings schon angesehen und war totally amused! (Hier gelangst Du zu meinem Leseeindruck). Ein absolutes Muss für alle Sherlock Holmes-Fans!

Klappentext: "Die Londoner Unterwelt ist in Aufruhr, die Gerüchteküche brodelt: Der gefürchtete amerikanische Gangster Clarence Devereux will seine Geschäfte nach England ausdehnen. Auch Professor Moriarty, einst der große Gegenspieler Sherlock Holmes‘, soll seine Hände im Spiel haben – aber ist er nicht tragisch ums Leben gekommen? Und welche Rolle spielt der undurchsichtige Detektiv Chase?
Der Machtkampf der Giganten des Verbrechens fordert seine Opfer – als in London eine grausam zugerichtete Leiche gefunden wird, macht sich Inspector Jones von Scotland Yard daran, die Machenschaften des Amerikaners aufzudecken. Eine blutige Spur führt von den Docks bis in die Katakomben des Smithfield Meat Market. Kann es sein, dass Moriarty doch noch lebt?"

hier geht's zu Verlagsseite


Der böse Ort - Aaronovitch

"Der böse Ort" ist nun bereits der 4. Band um Polizei-Zauberlehrling Peter Grant und seine Kollegin Lesley. Dieses Buch ist, wie auch seine Vorgänger, kein typischer Krimi, da viele magische und fantastische Elemente mit der Verbrecherjagd verwoben sind. Nebenbei bemerkt, schrieb der Autor Ben Aaronovitch auch zwei Stories für die Erfolgsserie "Dr.Who"!

Klappentext: "Seltsame Dinge geschehen im Skygarden Tower, einem berüchtigten Sozialwohnblock in Südlondon. Dinge, die eine magische Anziehungskraft auf Police Constable und Zauberlehrling Peter Grant ausüben. Zunächst geht es nur um ein gestohlenes altes Buch über Magie, das aus der Weißen Bibliothek zu Weimar stammt. Doch dann weitet sich der Fall rasant aus. Denn der Erbauer des Tower, Erik Stromberg, ein brillanter, wenngleich leicht gestörter Architekt, hatte sich einst in seiner Zeit am Bauhaus offenbar nicht nur mit modernem Design, sondern auch mit Magie befasst. Was erklären könnte, warum der Skygarden Tower einen unablässigen Strom von begabten Künstlern, Politikern, Drogendealern, Serienmördern und Irren hervorgebracht hat. Und warum der unheimliche gesichtslose Magier, den Peter noch in schlechtester Erinnerung hat, ein so eingehendes Interesse daran an den Tag legt…"

hier geht's zur Verlagsseite


Inspector Swanson und der Fluch des Hope-Diamanten

Die außergwöhnlichen Morde,die bekannten Figuren, der Mix aus Fiktion und Realität und nicht zuletzt der typisch britische Humor machen dieses Buch zu einem spannenden und interessanten Kriminalroman, der den Leser des Öfteren auf eine falsche Fährte lockt! Für Fans eines soliden viktorianischen Krimis!


Klappentext: "London 1893, Gordon Wigfield, ein ehrbarer Goldschmied und Damenfreund wurde in seiner Werkstatt auf bestialische Weise ermordet.
Chief Inspector Donald Sutherland Swanson nimmt die Ermittlungen auf.
Doch es bleibt nicht bei einer Leiche. Die Nachforschungen führen Swanson schließlich in die höchsten Kreise der Gesellschaft. Welche Rolle spielen Oscar Wilde und sein Geliebter Lord Douglas? Und was weiß Arthur Conan Doyle?
Die Karten werden neu gemischt als sich herausstellt, dass der in den Kellern des Londoner Bankhauses Parr am Cavendish Square aufbewahrte „Blaue Hope-Diamant“ eine Imitation ist…"

hier geht's zur Verlagsseite



 Das Geheimnis der Lady Audley - Mary Elizabeth Braddon

Die Geschichte um Lady Audley ist nicht neu, sondern bereits weit über 100 Jahre alt. Nichtsdesto trotz schafft die Autorin es, das Viktorianische Zeitalter mit all seinen Facetten aufleben zu lassen und den Leser mit einer spannenden Handlung, um die Aufdeckung von Lady Audleys Geheimnis, bis zur letzten Seite zu unterhalten! Ein Buch, an dem nicht nur Fans von Jane Austen ihre Freude haben! 


Klappentext: "Ein Londoner Anwalt versucht, den Mord an seinem Freund aufzuklären, doch die wunderschöne Lady Audley will dies mit allen Mitteln verhindern. Ihm wird schnell klar, dass Lady Audley ein dunkles Geheimnis hütet. Um den Mörder seines Freundes finden zu können, muss er es lüften. Ein spannendes Katz-und-Maus-Spiel beginnt zwischen dem jungen Mann und der bildschönen Frau. Hochgelobt von den damaligen Kritikern erlebte „Lady Audleys Secret" bereits im Jahr seines Erscheinens, 1862, einen bis dahin unerreichten Erfolg. Braddons Buch wurde übersetzt,
verfilmt und auf die Theaterbühnen der Welt gebracht."
hier geht's zur Verlagsseite 



Die Toten vom Magdalen-College: ein Oxford-Krimi - Katharina M. Mylius

Dieses Buch liegt ein bisschen ausserhalb der Wertung, da ich es leider selbst noch nicht gelesen habe. Es steht vorallem deshalb ganz oben auf meiner Wunschliste, weil mich vorallem die Leseprobe (hier) schon absolut gefesselt hat und sie einfach Lust darauf macht, mehr über Oxford und das Magdalen-College zu erfahren!


Klappentext: "Bei einem Alumni-Dinner im Magdalen College der Universität Oxford bricht ein wichtiger Lokalpolitiker tot zusammen. Er wurde vergiftet, doch keiner der Gäste an seinem Tisch will etwas gesehen haben.
Und auch bei ihren weiteren Nachforschungen stoßen Inspector Heidi Green und ihr neuer Kollege Frederick Collins von der Thames Valley Police auf eisernes Schweigen. Nur eins steht fest: Ein paar der Ehemaligen hüten ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit. Bald gibt es eine zweite Leiche..
Ein Oxford-Krimi mit überraschenden Wendungen, der Einblicke in die Welt der altehrwürdigen Universitätsstadt Oxford gewährt."

hier geht's zur Verlagsseite


Flavia de Luce 1 - Mord im Gurkenbeet - Alan Bradley

Dies ist der erste Band einer Reihe, deren 6. Teil vor Kurzem erschienen ist. Flavia ist leidenschaftliche Hobby-Giftmischerin und ausgestattet mit dem Spürsinn einer kleinen Miss Marple, sowie einer Schwäche für Karamellstangen. Die Geschichten um sie sprühen nur so vor witzig-skurrilen Ideen und sind nicht nur für junge Krimi-Fans eine echte Empfehlung!


Klappentext: "Die junge Flavia de Luce staunt nicht schlecht, als sie im ersten Morgenlicht das Opfer eines Giftmordes in ihrem Gurkenbeet entdeckt! Da jeder ihren Vater, den sanftmütigen Colonel de Luce, für den Mörder zu halten scheint, nimmt die naseweise Flavia persönlich die Ermittlungen auf. Hartnäckig folgt sie jeder noch so abwegigen Spur – bis sie einsehen muss, dass ihr Vater tatsächlich ein dunkles Geheimnis hütet. Und so befürchtet Flavia schließlich, dass sie vielleicht eine zu gute Detektivin ist..."


hier geht's zur Verlagsseite

Das Geheimnis des weißen Bandes: Ein Sherlock-Holmes-Roman - Anthony Horowitz

"Das Geheimnis des weißen Bandes" ist, wie Du vielleicht schon am Cover erkennst, der Vorgänger zu "Der Fall Moriarty" und der erste Sherlock-Holmes-Roman seit A.C.Doyles Tod. Allein das Cover ist eines der schönsten im ganzen Bücherregal und die Story absolut fesselnd. Bei diesem Buch würde selbst Sir Arthur Conan Doyle vor Begeisterung den Hut ziehen!
 
Klappentext: "Am Abend eines ungewöhnlich kalten Novembertages im Jahr 1890 betritt ein elegant gekleideter Herr die Räume von Sherlock Holmes‘ Wohnung in der Londoner Baker Street 221b. Er wird von einem mysteriösen Mann verfolgt, in dem er den einzigen Überlebenden einer amerikanischen Verbrecherbande erkennt, die mit seiner Hilfe in Boston zerschlagen wurde. Ist der Mann ihm über den Atlantik gefolgt, um sich zu rächen? Als Holmes und Watson den Spuren des Gangsters folgen, stoßen sie auf eine Verschwörung, die sie in Konflikt mit hochstehenden Persönlichkeiten bringen wird und den berühmten Detektiv ins Gefängnis, verdächtigt des Mordes. Zunächst gibt es nur einen einzigen Hinweis: ein weißes Seidenband, befestigt am Handgelenk eines ermordeten Straßenjungen.."



Lasst uns schweigen wie ein Grab - Julie Berry

Ein Buch, das erst seit Kurzem zu meinen liebsten (Jugend-)Krimis gehört. Ich habe es bereits hier rezensiert. Vorallem der schwarze Humor, die außergewöhnliche Geschichte und die liebenswürdigen Charaktere machen "Lasst uns schweigen wie ein Grab" zu einem tollen Kriminalroman, bei dem auch junge Leser eine Menge über das Leben in der Viktorianischen Epoche lernen können!


Klappentext: "Als aus heiterem Himmel die Direktorin und ihr Bruder beim Sonntagsessen vor ihren Augen tot vom Stuhl fallen, haben die sieben Schülerinnen des St. Etheldra Mädcheninternats die Wahl: Entweder erzählen sie von den Todesfällen und werden nach Hause geschickt, oder sie vertuschen den Vorfall und haben die fantastische Chance, das Mädcheninternat selbst zu führen – ganz ohne die Kontrolle von Erwachsenen!
Also schaufeln sie den beiden ein Grab im Garten und pflanzen einen hübschen Kirschbaum darauf. Doch das ist erst der Anfang. Für ihren Traum von der eigenen Schule verstricken sich die Mädchen in ein fulminantes Netz aus raffinierten Lügen, während der Mörder noch frei herumläuft… "


hier geht's zur Verlagsseite




Und, kannst Du von Kriminal- und Detektivgeschichten auch nie genug bekommen? Wie unschwer zu erkennen ist, liebe ich Krimis, die im Großbritannien des ausgehenden 19. Jahrhunderts spielen - welche Schauplätze gefallen Dir besonders? Auch Skandinavien oder Deutschland sind ja schließlich sehr bekannt für ihre Krimis!


Spürnasige Grüße,



Kommentare:

  1. Hallo Anna,

    und wieder bin ich sprach-, gedanken-, einfach tipplos. Dieser Post lädt wirlklich zum schmökern ein. Ich habe erst in den letzten Jahren bewusst meine Liebe zu Kriminalromanen entdeckt. Gerade meine Begeisterung für Sherlock Holmes. Meine beste Freundin aus Schulzeiten liebte Sherlock Holmes, las alle Geschichten, sammelte sogar besondere Ausgaben, liebte es sich die alten Verfilmungen anzuschauen. Auch damals war ich schon eine leidenschaftlicher Büchrwurm, aber an Sherlock kam ich nie ran. Mittlerweile haben uns unsere Lebenswege auseinander gebracht, die Freundschaft zerbrach. Aber eines habe ich von ihr behalten, denn kaum war die Freundschaft nicht mehr da, begann ich Sherlock zu mögen. Ich glaube die Menschen um uns herum beeinflussen einen mehr, als man denkt. :)

    Mit meiner Mutter habe ich eine Zeitlang gerne Henning Mankells Wallander geschaut. Das erste Buch der Flavia de Luce Reihe steht noch ungelesen in meinem Schrank.

    Kennst du Andrew Lane's Young Sherlock Holmes? Davon habe ich bisher nur zwei Bände gelesen, war aber begeistert.

    Das eine oder andere von dir genannte Buch ist bereits auf meiner Wunschliste und die anderen werden folgen. Du hast nämlich gerade meine Lust darauf geweckt.

    Liebe Grüße
    Cindy

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Anna,
    was für eine tolle Post! Ich mag englischen Krimis zur Zeit von Jack the Ripper auch total gerne und kann dir noch zwei für deine Liste empfehlen:
    "Das Geheimnis der Madame Yin" von Nathan Winters und 1888 von Thomas Beckstedt, das etwas schwerer zum Lesen ist, als das erste Buch.
    Liebe Grüße
    Martina
    https://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,
      vielen Dank! :)
      Das sind ja tolle Tipps, die du da für mich hast!
      Madame Yins Geheimnis versuche ich gleich heute Abend auf meinem Kindle zu lüften! :) Das Buch hört sich ganz nach meinem Geschmack an!
      "1888" kenne ich ebenfalls noch nicht, hört sich aber auch sehr klasse an. Es erinnert mich ein wenig an Lindsay Fayes "Der Teufel von New York", welches mir sehr viel Spaß gemacht hat. Bestimmt würde es Dir gefallen! Du findest es auch unter meinen Rezensionen :)

      Ganz liebe Grüße,
      Anna

      Löschen