[Rezension] "Immer diese Herzscheiße" von Nana Rademacher



Autor: Nana Rademacher
Verlag: Ravensburger
Seitenzahl: 320
Alter ab: 14 Jahre
Format: Gebundene Ausgabe
Preis: 15,00€
ISBN: 978-3-
473-40137-6  
Erscheinungsdatum: 23.08.2017
Hier gelangst Du zur Verlagsseite



Inhalt

"Die 15-jährige Sarah lebt im Stuttgarter Hallschlag. Da wo niemand sein will. Da wo man nie rauskommt, egal wie sehr man sich anstrengt. Ihr Berufswunsch: Hartz IV. Ihre Hobbies: klauen, trinken, Spaß haben. Zukunft: völlig egal. Jemand wie sie hat sowieso keine Chance. Dann wird sie beim Dealen erwischt und ihr Lehrer stellt ihr ein Ultimatum: Entweder sie macht bei einem Theaterprojekt mit oder sie fliegt von der Schule. Widerwillig wagt sich Sarah in eine ihr völlig fremde Welt. Doch als sie Paul kennenlernt, wird ihr klar, dass es vielleicht doch ein paar Dinge gibt, für die es sich zu kämpfen lohnt."

Dieses Buch durfte ich im Rahmen einer lovelybooks-Leserunde lesen und es hat mich sehr beeindruckt!


Sarah ist eine echte Göre. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, sagt stets ihre Meinung, ist frech und respektlos. Ihre beste Freundin Dixi ist da keinen Deut besser. Als Sarah von ihrem Lehrer beim Dealen erwischt wird, bekommt sie eine letzte Chance: Entweder, sie wirkt bei einem Theaterprojekt mit oder sie fliegt von der Schule. 
Dass es sich hierbei allerdings nicht – wie der erste Blick vermuten lässt – um eine klischeebehaftete, tausendmal gelesene Einheitsgeschichte handelt, wird bereits nach den ersten Seiten klar.

Die Story wird als Rückblick aus Sarahs Perspektive erzählt.
Nana Rademachers Schreibstil ist hierbei ungewöhnlich, aber authentisch. Sie bedient sich verschiedener Schriftgrößen und die vielen Rechtschreibfehler passen sich an Sarahs Umgangssprache an, sodass man als Leser hervorragend in die Geschichte eintauchen kann.  Und das, obwohl mir einige Sätze manchmal wie Fingernägel auf Tafel vorkamen.

„Ach, das ist ja fast wie in der Toskana mit den Züpressen!“
„Da standen halt so eine Reihe Tannenbäume in Töpfen um die Terrasse rum. Schicki beleuchtet. Das meint sie wohl.“ – Seite 37

Es wird dennoch alles geboten, was ein gutes Jugendbuch ausmacht: Spannung, Romantik, Freundschaft und eine Thematik, die aktuell und wichtig ist. "Immer diese Herzscheiße" ist ein Buch, das Mut macht, Veränderungen zu riskieren und sich den eigenen Ängsten zu stellen. Es zeigt, was ein ungünstiger Freundeskreis bewirken kann und doch schildert die Autorin kein Schwarz-Weiß-Denken. Auch dealende Freunde aus armen, sozial-schwachen Verhältnisse können eben Freunde sein.

Der sanfte, etwas schüchterne Paul, der zusammen mit Sarah an dem Theater-Projekt teilnimmt, bildet einen tollen Gegenpart zu ihrer ruppigen, spröden Art und es macht Spaß zu beobachten, wie er langsam das Eis in ihrem Herzen zum Schmelzen bringt.


„Mein Opa hat immer gesagt, man muss die Traurigkeit, die in einer Dose mit Hustenpastillen wohnt, in Liebe verwandeln.“ – Seite 232

Sarahs Entwicklung, über den Verlauf der Handlung hinweg, hat mir gut gefallen. Die Story verläuft nicht schnurgerade und immer dann, wenn man das Gefühl hatte, die Protagonistin sei auf einem guten Wege und liefe einem Happy-End entgegen, kam die Ernüchterung. So bleibt es bis zum Schluß spannend.

Auch das Cover gefällt mir ausgesprochen gut. Nicht nur, dass es mit den kräftigen Farben einfach wunderschön gestaltet ist, es passt auch noch optimal zur Geschichte. Das junge Mädchen sieht genau so aus, wie ich mir Protagonistin Sarah vorstelle; die trotzige Haltung, der gesenkte Blick und die verschränkten Arme drücken ihre innere Einstellung perfekt aus.


"Immer diese Herzscheiße" ist ein tolles, emotionales Buch, das mir auch nach dem Lesen noch lange im Kopf herumschwirrte. Aufgrund der Umgangsprache empfehle ich es tendenziell eher den jüngeren Lesern, die sich vielleicht manchmal gut mit Sarah, ihrem Schulalltag und ihren Problemen identifizieren können. Aber auch allen anderen kann ich dieses herzerwärmende, unterhaltsame und sehr humorvoll geschriebene Buch ans Herz legen. Danke Nana Rademacher für dieses tolle Buch!




Liebst,





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen