[Rezension] "Der Fluch von Cliffmoore" - Laura Foster

Titel: "Der Fluch von Cliffmoore"
Autor: Laura Foster
Verlag: Ravensburger
Seiten: 384
Alter: ab 12 Jahren
Preis: 14,99€
ISBN: 
978-3-473-40128-4  
Erscheinungsdatum: 26.08.2015

Hier gelangst Du zur Verlagsseite


Inhalt 
"Lisa könnte ihr Schicksal verfluchen. Warum musste ihre Mutter bloß mit ihr in das englische Dörfchen Cliffmoore ziehen? Doch dann kommt Lisa einem uralten Geheimnis auf die Spur. Und es scheint etwas mit ihrer eigenen Familie zu tun zu haben. 
 
Lisa wird eindeutig vom Pech verfolgt: Ihre Eltern haben sich getrennt, ihr Vater hat eine neue Freundin und Lisa muss mit ihrer englischen Mutter in deren Heimatkaff Cliffmoore ziehen. Ihr neues Zuhause, das alte Cottage von Oma Judith, ist zwar gemütlich, aber auch voller Geheimnisse. Warum gibt es im Keller eine verborgene Tür? Woher kommen die merkwürdigen Geräusche mitten in der Nacht? Und wieso warnt die kauzige Nachbarin Lisa vor einem uralten Familienfluch? Als wäre das alles noch nicht genug Chaos, spukt in Lisas Kopf ständig ein ganz bestimmter Junge herum …"
 

Die ganze Welt scheint sich gegen Lisa verschworen zu haben. Als sie und ihre Mutter zurück in ihr kleines englisches Heimatdorf Cliffmoore flüchten, bekommt sie es dort nicht nur mit dem geheimnisvollen Haus ihrer Großmutter, sondern auch mit der bösartigen Nachbarshexe Edna Cumberland und der Schul-"Bitch aller Bitches" Ashley Ashton zu tun.

Zu allem Überfluss steht Lisa, durch die Trennung ihrer Eltern, auch noch zwischen den beiden Fronten. Nicht nur ihr Vater hat bereits eine neue Freundin (die blonder und jünger nicht sein könnte), auch ihre Mutter scheint wieder Schmetterlinge im Bauch zu haben. Dabei wünscht sich die 14-Jährige nur, dass ihre Eltern sich schnellstmöglich versöhnen und sie zurück nach Berlin ziehen.. eine typische »Lisa-Verschwörung« eben!


Mit gemischten Gefühlen kuschelt sie sich deshalb nur zu gerne in den bunt-gemusterten Ohrensessel ihrer verstorbenen Großmutter. Dort kann sie den vertrauten Geruch ihrer Kindheit einatmen. Doch was haben die seltsamen Träume, die sie einholen, zu bedeuten? Wieso spricht ihre Mutter kaum über die Vergangenheit in Cliffmoore? Was ist dran, an dem uralten Familienfluch, vor dem Lisa gewarnt wird? Als sie dann auch noch das Hausmädchen Rose bei einem seltsamen Ritual im Garten beobachtet und die Geräusche auf dem Dachboden immer unheimlicher werden, kommt Lisa zu dem Schluss, dass nicht nur das alte Haus ein finsteres Geheimnis birgt.


Nach langer Lesepause stöberte ich durch die Neuheiten unserer Buchhandlung und stieß auf das wunderschöne Cover dieses Schmökers! Ich gebe zu, dass ich anfangs skeptisch war, ob »Der Fluch von Cliffmoore« meinen Geschmack treffen würde. Vorallem, da das Buch für Jugendliche ab 12 Jahren empfohlen wird. Doch Laura Fosters Schreibstil und die Protagonistin Lisa konnten mich sofort begeistern!

Der trockene Humor der Hauptfigur, der durch die knappen Sätze grandios zur Geltung kommt, sorgt für das reinste Lesevergnügen. Die Autorin beschreibt alle Szenen wunderbar detailreich und die Kapitel haben eine angenehme Länge. Lediglich die immer wieder eingestreuten »LOLs« und »OMGs« verunsicherten mich ein wenig.

Man merkt, dass Laura Foster den Grundstein für eine Trilogie legt. Je weiter ich dem Ende des Buches entgegenblätterte, desto mehr Fragen taten sich mir auf! Am Ende  hatte ich das Gefühl, was das Geheimnis um Cliffmoore angeht, nicht wesentlich schlauer als vorher, aber wunderbar unterhalten worden zu sein.


Die Figuren wirken sympathisch und Protagonistin Lisa ist mir sofort ans Herz gewachsen. Die Ausarbeitung der einzelnen Charaktere hätte gut und gerne noch ein paar Seiten mehr in Anspruch nehmen können, aber für ein Jugendbuch dieser Altersgruppe ist sie absolut in Ordnung und mindert den Lesespaß nicht im Geringsten. 
Toll finde ich, dass sich ein Handlungsstrang mit der Trennung und den neuen Partnern von Lisas Eltern beschäftigt. Die Probleme der beiden geben der Geschichte Tiefe und viele Gleichaltrige werden sich mit Lisas Situation gut identifizieren können.

Ich bin wahnsinnig gespannt, wie sich Story und Figuren in den nächsten zwei Bänden entwickeln. Genug Potenzial für eine packende Fortsetzung bietet dieser Teil in jedem Fall!



Die Geschichte um den Fluch von Cliffmoore und die Familiengeheimnisse hat mich gefesselt. Die Seiten flogen in Windeseile dahin und ich bin schon unglaublich gespannt auf die Fortsetzung! Die Idee ist nicht neu, jedoch machen Laura Fosters gelungene Schreibweise und die charmante Protagonistin das Buch zu einem echten Lesehighlight!

In den letzten Kapiteln überschlugen sich die Ereignisse dann ein wenig, anscheinend um die Handlung zu einem Ende zu bringen. Dies ist allerdings eher ein kleiner Kritikpunkt, der keinen Einfluss auf den Unterhaltungswert der Story ausübt. Insgesamt ist »Der Fluch von Cliffmoore« ein spannender Trilogieauftakt, auf dessen Fortsetzung sich das Warten definitiv lohnt!


Ich gebe diesem fesselnden Jugendbuch-Debüt

4 von 5





Liebst,



Kommentare:

  1. Huhu,

    klingt und super schon mal super aus, das werde ich im Auge und Hinterkopf behalten ^^

    LG, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Lese dad Buch grade :-D
    Obwohl ich genau in die Altersklasse falle, ist mir die Protagonistin nicht wahnsinnig sympatisch. Der Schreibstil ähnelt dem Kerstin Giers in Silber oder Rubinrot ein wenig, doch die Autorin ist weit weniger suverän und der Humor wirkt manchmal etwas gesucht. Trotzdem gibt es sehr viele sehr witzige Stellen. Die Hauptfigur aber kommt Liv oder Gwen nicht gleich, sie ist quasi nur in relativ groben Zügen gemalt und wirkt etwas oberflächlich. Allerdings sind die Themen sehr gut eingebaut und werden authentisch rübergebracht. (Richtig cool finde ich z.B. die Aussage, dass man erst mit 13-14 Jahren merke, wie schlecht die Welt und die Menschen eigentlich sind, dass man also dann so richtig das Leben begreift.
    Insgesammt würde ich dem Buxh etwa drei von fünf Sternen geben, wobei ich die Handlung noch nicht genau beurteilen kann, da ich es noch nicht fertig gelesen habe.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe das Buch gelesen und es War einfach sehr fesselnt geschrieben. Ich empfehle es auf jeden Fall!

    AntwortenLöschen